stromtarife.biz » Stromanbieter wechseln

Stromanbieter wechseln

Stromanbieter wechseln, einfacher als gedacht

Essen Kochen, die Wäsche waschen und bügeln, Radio hören oder am PC tippen und spielen, all das braucht Strom. Leider ist dieser nicht immer günstig und viele Verbraucher ärgern sich über die hohen monatlichen Pauschalen der deutschen Stromversorger. Gleichgültig, ob Singlehaushalt oder Familie mit Kindern, eine gute Möglichkeit Stromkosten zu sparen, ist der Wechsel zu einem anderen Energieunternehmen.

Neuen Stromversorger finden aber wie?

Neben der Anschaffung neuer und energiesparender Elektrogeräte und einem bewussteren Umgang beim Stromverbrauch, ist die Suche nach einem neuen Stromlieferant die perfekte Lösung für weniger Kosten. Eine Vielzahl an Unternehmen bieten inzwischen Strom und umweltfreundlichen Ökostrom an.

Einen neuen Stromversorger zu finden, ist außerdem nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Über das Internet und ein Vergleichsportal für Verbraucher lassen sich die diversen Energieversorger, deren Preise und Leistungen ganz einfach miteinander vergleichen. Somit entfällt das mühsame Suchen in Branchenbüchern und das Telefonieren mit zahllosen Unternehmen für Stromversorgung.

Wechseln einfach gemacht

Über die Seiten von Stromtarife.biz kannst du ganz einfach einen neuen Stromanbieter finden und dann direkt den Stromversorger wechseln. Tippe dazu nur in der Suchfunktion deinen vorherigen Jahresverbrauch, deine Postleitzahl und ein paar weitere Details ein und du bekommst die in Frage kommenden Anbieter direkt angezeigt. Anhand der Tarifbeschreibungen, kannst du dann deine Wahl treffen.

Auf Formulare warten und diese per Post versenden, war gestern. Wenn du dich zu einem Anbieterwechsel entschlossen hast, kannst du mittlerweile auch bequem online die Anmeldung durchführen. Klicke auf den Link des Stromversorgers und trage im Onlineformular deine Adresse und alle weiteren Daten ein. Vergiss auch nicht, deine Bankverbindung anzugeben, damit die monatlichen Abschläge von deinem Konto abgebucht werden können. In den meisten Fällen übernimmt der neue Partner auch die Kündigung des Vertrages beim vorigen Unternehmen.

Worauf beim Anbieterwechsel achten?

Die hohen Strompreise resultieren nicht aus dem Stromverkauf allein, sondern in den Preisen sind zu einem großen Teil auch Steuern, Netzentgelte und andere Abgaben enthalten.

Obgleich die hohen Stromkosten der wichtigste Grund sind, den Stromversorger zu wechseln, sollte das Geld nicht das alleinige Kriterium bei der Suche nach einem anderen Unternehmen für die Stromlieferung sein. Es gibt noch ein paar weitere Punkte, die du beachten solltest, wenn du wirklich dauerhaft Geld sparen möchtest.

Beim Strompreisvergleich lohnt es sich ein wenig genauer hin zu schauen. Sehr vorteilhaft ist es, wenn du dich für einen Stromlieferanten mit Preisgarantie entscheidest. Einige Unternehmen garantieren ihren Kunden nämlich eine Preisstabilität für einen bestimmten Zeitraum. So bist du vor plötzlichen Preiserhöhungen sicher.

Bei der Auswahl eines neuen Energieversorgers, brauchst du dich auch nicht für ein regionales Unternehmen entscheiden, du kannst eine Firma wählen, die in einer anderen Stadt oder in einem anderen Bundesland ansässig ist. Einige Unternehmen locken Neukunden außerdem mit einer Bonuszahlung. Meist wird diese mit den Abschlägen in den ersten Monaten verrechnet und später wird der Strom dann wieder teurer.

Das solltest du auf jeden Fall berücksichtigen, bevor du dich für einen Wechsel des Anbieters entscheidest. Hilfreich ist es außerdem, wenn du dich im Internet über die Erfahrung anderer Kunden mit dem Stromversorger informierst.

In einigen Fällen verlangen Energieversorger von ihren Kunden eine Vorauszahlung der gesamten Jahrespauschale. Diese Angebote solltest du, auch wenn sie noch so günstig erscheinen mögen, nicht annehmen. Denn im Falle einer unerwarteten Insolvenz, ist dein im Voraus gezahltes Geld für dich verloren.

Stromwechsel und Kündigungsfristen

Wenn du nach einem Vertrag mit kurzen Laufzeiten und kurzen Kündigungsfristen Ausschau hältst, kannst du später viel einfacher wechseln, falls du mit deinem aktuellen Vertragspartner und den Leistungen nicht mehr zufrieden sein solltest. Länger als 6 oder 12 Monate, sollte die Vertragslaufzeit nach Möglichkeit nicht betragen.